PuG #23 FREIHEIT

Ist Freiheit als Ideal nicht eigentlich völlig aus der Zeit gefallen? Großen Zuspruch finden heute wieder diejenigen, die sich gegen die Vielfalt der Menschen und ihrer Lebensentwürfe stellen. Der Populismus hat als großer Gegenentwurf zur freiheitlichen Gesellschaftsordnung Einzug in unsere politische Landschaft gehalten. Doch nicht nur rechts der Mitte ist illiberales Denken en vogue. Eine beliebte Forderung gerade mit Blick auf die AfD ist es, ihre Wählerinnen und Wähler einfach vom Diskurs auszuschließen. Auch beim Thema Umweltschutz kommen Zweifel am Freiheitsversprechen auf. Der Mensch scheint schlicht zu unvernünftig, als dass man ihm bei seinen Konsumentscheidungen noch freie Hand lassen könnte. Verbote sollen es richten, nach dem Prinzip: Ich habe nicht nötig zu denken, andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen. Aber kann das wirklich die richtige Lösung sein? Diesen und weiteren Fragen gehen unsere Autorinnen und Autoren in PuG #23 nach. Viel Spaß beim Lesen!

Aus der aktuellen Ausgabe

[LEITARTIKEL]

FreierWilleDrewes

Illustration: Philip Heider

Kann es echte Freiheit geben?
Ein Kommentar eines Naturwissenschaftlers • von Marco Drewes

Können wir wollen, was wir wollen?

Die Fähigkeit, Entscheidungen frei zu treffen, macht einen wichtigen Teil unseres Selbstverständnisses aus. Offensichtlich sind wir nie völlig frei, denn es gibt politische Beschränkungen durch Gesetze und Staatsmacht, gesellschaftliche und kulturelle Erwartungen und im Alltag das stete Ringen um Kompromisse mit unseren Mitmenschen. Hinzu kommen innere Zwänge und Triebe, und unser Unterbewusstsein beeinflusst unsere Entscheidungen oft, ohne dass wir es merken. Trotz alledem sind die meisten Menschen davon überzeugt, Entscheidungen im Prinzip frei treffen zu können – selbst, wenn wir uns in der Praxis nicht nur in Extremsituationen wie Krieg, sondern schon im Kampf gegen schlechte Gewohnheiten im Alltag sehr schwer damit tun. MEHR LESEN …

[POLITIK]

Illustration: Charlotte Götze

Eine Wende in der Klimapolitik ist nur durch eine Vertiefung unserer Demokratie möglich

Ein Plädoyer für den politischen Ansatz von Extinction Rebellion • von Julian Frinken

Die Menschheit hat es geschafft, die Erde schon jetzt im einen Grad Celsius zu erhitzen – sehenden Auge, da die wissenschaftlichen Fakten lange genug bekannt sind. Arten sterben in einer angsterregenden Geschwindigkeit aus. Überall auf der Welt ist die KLimakrise bereits spürbar. Naturkatastrophen, Dürren und sozilae Konflikte werden sich massiv verschärfen,, wenn wir nicht jetzt handeln. Müssen wir in einer solchen Situation über Demokratie, Recht und Gesetz reden? Unbedingt! Weshalb die Rebellion von Extinction Rebellion eine demokratische ist. MEHR LESEN …

[INTERVIEW]

Freiheit leben wir im Übermaß!

Rita Süssmuth im Interview über Freiheit und Verantwortung • von Anna Seifert

Frau Professor Rita Süssmuth studierte Romanistik und Geschichte in Münster, Tübingen und Paris sowie Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie als Postgraduierte. Als Professorin unterrichtete sie unter anderem an der Pädagogischen Hochschule Ruhr. Unter Helmut Kohl wurde sie Bundesministerin für Jungend, Familien und Gesundheit. Von 1987 bis 2002 saß sie im Deutschen Bundestag, und war 10 Jahre lang dessen Präsidentin. Auch nach Ende ihrer aktiven politischen Karriere bleibt Frau Süssmuth vielseitig engagiert, insbesondere in den Bereichen Migration und Bildung. MEHR LESEN …

[GESELLSCHAFT]

In die Freiheit schwimmen

Reportage von Anna Seifert

Im Sommer 1989 schwimmt Mario Wächtler in die Freiheit. Über die Ostsee verlässt er die DDR in Richtung Westen. Mit nicht mehr als laminierten Papieren, Flossen und eteas Traubenzucker. Ein Gespräch übber Freiheit und die deutsche Teilung. MEHR LESEN …

[RECHT]

RECHT

Meinungsfreiheit als Ausrede für verbale Eskapaden

Warum die Kommunikation in Politik und Bevölkerung Grenzen überschreitet • von Kim Katya Jansen

“Stück Scheiße”, “Sondermüll” und “altes grünes Dreckschwein” sind nur ein paar der Ausdrücke, welche die Grünen-Politikerin Renate Künast über sich ergehen lassen muss. [..] Beleidigungen gegenüber Politikern sind nichts Neues oder Sonderbares. Dennoch scheinen sie neue Dimensionen anzunehmen und sich der Umgang mit ihnen zu verändern. MEHR LESEN …

[Kunst & Kultur]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Coming up PuG #24

Den aktuellen Call for Papers findest Du in Kürze hier. Selbstverständlich kannst Du uns jederzeit Beiträge zu einem Thema Deiner Wahl schicken.

Alle lesen ARCHIV

CoverScheitern

FREMDE Die Sucht nach Fremde // SCHEITERN Die Demokratie im Reformstau // NEUANFANG Umbruchzeiten // #19 Spot the Difference: Truth or Alternative Truth // #18 Die Unmöglichkeit einer Insel // #17 Freie Radikale // # 16 Christian Europe versus Fortress Europe // #15 Wenn nichts bleibt, als zu gehen // #14 Pressefreiheit? Narrenfreiheit! // #13 Palandt war Nazi, kommentiert hat er nie

FÖRDERUNG & KOOPERATION

Seit 2018 werden wir von der Kursbuch Kulturstiftung gefördert. Ihr und insbesondere ihrem Geschäftsführer, Herrn Dr. Sven Murmann, gilt unser besonderer Dank. Gemeinsam mit der Kursbuch Kulturstiftung organisieren wir regelmäßig Veranstaltungen.

Leave a Reply

Close Menu